Startseite
Aktuelles
Hunde
Unsere "Lucky Dogs"
Krümel 20 Jahre
Filou, 15 Jahre
Vicky 17 Jahre
Zipfel 14 Jahre
Fuzzy 7 Jahre
Daddy 16 Jahre
Luna 13 Jahre
Jack 14 Jahre
Trude 5 Jahre
Möhre R.I.P.
Nicki R.I.P.
Didi  R.I.P.
Blacky R.I.P.
Bibi R.I.P.
Shila R.I.P.
Chico R.I.P.
Opi  R.I.P.
Tamara R.I.P.
 Jimmy R.I.P.
Externe Vermittlung
Zuhause gefunden
Warum Pflegestelle ?
Infos zum Tierschutz
TierSchG/Hunde u.a.
Abgabe alter Hunde
Unser Verein
Ihre Hilfe
Spendenaufruf
Amazon Wunschliste
Danke-Transparenz
Kontakt
Hundepension
Ratgeber  Tierleid
Logo "Auge"+ Banner

NICKI 

 

 18. Oktober 2019 /  R.I.P. Nicki

Am Himmel strahlt ein neuer Stern.....  ⭐️ Wie sollen wir die richtigen Worte finden, es tut so weh. Nun sind dieses Jahr schon fünf unserer geliebten Hundesenioren über die Regenbogenbrücke gegangen.  Liebe Nicki, du bist vor über zwei Jahren in unser Herz gesprungen, hast uns mit deiner süßen, taffen Art verzaubert. Das letzte halbe Jahr hast du öfters gekämpft, warst ein kleines Stehaufmädel und wolltest noch nicht gehen. Am Mittwoch hast du uns aber deutlich gezeigt, das du deine letzte Reise antreten möchtest, diesen Wunsch haben wir dir schweren Herzens erfüllt..... Lieben heißt auch loslassen .Du bist 16 Jahre alt geworden, warst eine Kämpferin, einfach ein toller Hund. Komm gut über die Regenbogenbrücke du süßer Schatz, unsere kleine Stuppsmaus, wir haben dich lieb, du bleibst immer in unseren Herzen.  Danke für die schöne Zeit mit dir.......... https://www.youtube.com/watch?v=QR7kBBptT1Q

Bild könnte enthalten: Wolken, Himmel und Text

 


 

Nicki , 16 Jahre unsere Löwin brüllt.....zusammen auf der letzten Reise,

"alte Hunde sind die besten Hunde" ...Nehmt euch die Zeit, eine kleine Geschichte unserer Nicki : 

Pseudonym : " Alarmsirene " – 16 Jahre, inkontinent und dement, na und … !!
Unsere „ Nicki, 16 Jahre “ desorientiert / dement und wir gehen zusammen eine glückliche aber doch sehr außergewöhnliche Reise, das alles mit viel Liebe, Hingabe und ganz ganz viel Humor, bis zum Ende !

Hat irgendjemand vor 10 Jahren von einem dementen Hund gehört ?
Es ist allgemein bei Haustieren nicht anders als mit uns Menschen: Wir werden immer älter. Die Lebenserwartung bei Hunden hat sich innerhalb weniger Jahrzehnte fast verdoppelt und klar, wer alt wird, hat somit ein höheres Risiko dement zu werden. Das Gehirn wird nicht mehr so gut durchblutet, das Gedächtnis damit schlechter und was man früher ungeniert "Verkalkung" nannte, heißt heute Demenz.
Mit dem Post wollen wir keine Diskussion anzetteln, ob das Leben dieser tollen Hündin noch lebenswert ist oder nicht. Wir werden wissen, wann ihre Zeit gekommen ist . Wir haben uns bewusst für die grauen Schnauzen / Hundesenioren entschieden, aber dass auch bis zum letzten Atemzug !
Bitte nehmt euch mal ein paar Minuten Zeit für die Geschichte unserer kleinen aber ganz großen Nicki, auch genannt: Die Löwin brüllt ....
Nicki, eine wunderbare Hündin lebt nach dem Motto: Steht auf, der frühe Vogel fängt den Wurm......darauf könnten wir zwar gerne verzichten, doch Nicki kennt keine Uhrzeit. Morgens früh, mittags oder tagsüber und vorallem nacht `s ......in unregelmäßigen Abständen, egal ob 2 Uhr oder 4 Uhr oder 5 Uhr, jedenfalls Zeiten, wo andere schlafen…....... Unsere Alarmanlage ist unsere demente Nicki . Das alarmierende wütende bellen kommt von Nicki und das hören wir mittlerweile auch im ohnmächtigen Schlaf !
Nicki muß wieder „gerettet“ werden, sie hängt wieder irgendwo fest... meint sie...
Obwohl wir bereits alle Schlupflöcher versucht haben zu verbarrikadieren, sie mit ihren Einfallsreichtum, findet immer neue Verstecke. Nicki ist sehr alt und dement, eigentlich funktioniert nur noch ihr Hirnstamm, dieser älteste Teil des Gehirns ist zuständig für Atmung, Herzschlag, Darmtätigkeit und Nahrungsaufnahme. Diese funktionieren bei unserer Nicki noch ausgezeichnet. Obendrauf kann unsere kleine Nicki unglaubliche Kräfte entwickeln, wenn sie was nicht will, z.B. wenn wir versuchen ihre Äuglein zu säubern, sie zu baden, zu kämmen, zu scheren …...
Nickis Bewegungen erinnern am ehesten an eine Bummeltante und ihr Lebensraum ist unsere Küche mit angrenzenden Hauswirtschaftsraum und da lebt sie geschützt vor den anderen großen Hunden, denen sie nicht ausweichen und mit denen sie ohnehin nicht kommunizieren kann.
Wir hoffen insgeheim, das sie uns noch kennt, das sie noch weiß, wer sie gerade hochhebt und wer sie zum Pinkeln rausträgt.
Morgens müssen wir sie dann wecken, weil sie ja Nachts gerne mal auf Tour geht und dann muß sie eben länger schlafen. ( Wir können das leider nicht... )
Nicki ist nun schon über 2 Jahre bei uns, mit 14 Jahren war sie noch unsere kleine Rennsemmel, doch das letzte Jahr baute sie ab. Zwar hält sie sich morgens und abends manchmal dort auf, wo normalerweise ihre Futterschüssel hingestellt wird, wir halten das aber für einen reinen Zufall.
Geradeaus laufen, kennt sie nicht mehr sondern immer nur in Kreisen. Meistens bleibt sie irgendwo stecken und das traurige daran ist, sie kann sich nicht mehr selbst befreien und aufgrund ihrer Demenzkrankheit ist ihr nämlich der Rückwärtsgang komplett abhandengekommen. So kommt es, dass sie abwechselnd zwischen Futtertonne und der Wand, hinter dem Kühlschrank oder zwischen den Holzbeinen der Eckbank oder im Garten hinter den Blumentöpfen feststeckt. Nicki schaltet dann sofort auf ihre Alarmsirene um, dann schreit sie nach uns ! Das ist kein Bellen oder Weinen, eher ein verärgerter "Alarm-Schrei" sozusagen unsere Alarm Sirene geht los .
Wir ziehen sie dann einfach rückwärts raus und alles ist wieder gut.
Nicki wir lieben dich, so wie du bist und wir wissen, das du nur noch eine absehbare Zeit bei uns sein wirst.
Wir genießen jeden Tag mit der kleinen Stubbsmaus und nehmen das mit Humor, wenn sie wiedermal im Wassernapf steht und Kneipptreten macht oder wie ein Löwe brüllt, weil der Bambus im Garten ihr nicht aus dem Weg geht und sie vorwärts nicht weiter kommt.
Wir machen das sehr gerne für unsere alten Hunde, es ist zwar oftmals viel Arbeit, die wir aber unwahrscheinlich gerne machen. Oftmals reicht dafür ein kurzer Blick in ihre glücklichen und dankbaren Augen völlig aus, um zu wissen, in den Augen unserer Hunde liegt unser ganzes Glück !
Liebe Grüße von Susanne, Holger, Nicki und unseren Lucky-Dogs-Mitbewohner 

 

 

 


Neuzugang NICKI darf ihren Lebensabend bei uns im Tierschutzverein als Dauerpflegehund verbringen.

Eine 14 jährige süße Hündin, Frauchen liegt im sterben und somit ist uns die Entscheidung sehr leicht gefallen. Die kleine Pummelfee darf sich in Ruhe hier bei uns einleben, wir halten euch auf dem laufenden.

Nicki hat sich sehr schnell bei uns eingelebt, sie ist eine so süße Maus und wir sind froh, das sie ihren Lebensabend bei uns verbringen kann.

 

 


Auffang- und Übergangsstation für Hunde in Not | luckydoghostel@freenet.de
UA-37357228-1